Termine

  • Do
    05
    Dez
    2019
    19:00Café Life-Point (Gesundheitsamt Emden) | Ysaac-Brons-Str. 16, 26721 Emden

    In seinen Lesungen mit dem Titel „Aus sie wird er. Ein Trans*Mann erzählt“ gibt Autor*, Schreib*- und Theaterpädagoge* Karu-Levin Grunwald-Delitz mit seinen biografisch inspirierten Texten Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt eines trans*identen Menschen. Die Texte lassen die vielleicht fremde Lebenswelt verstehen. Sie regen zum gemeinsamen Dialog an, um Unsicherheiten und Diskriminierungen abzubauen. Gleichzeitig zeigen sie, dass es neben dem gesellschaftlich verbreiteten narrativ über Trans*Sein, was sich in Ausdrücken manifestiert wie ‚im falschen Körper geboren’ oder ‚ich wusste es schon immer’, weitaus mehr Trans*Lebenswirklichkeiten gibt. Sie berichten vom Kampf um Anerkennung und der Freude am Ich-Sein.

    Wir freuen uns sehr Karu dabei unterstützen zu können diese Arbeit auf seiner Lesereise durch Niedersachsen verbreiten zu können. Begleitet wird die Lesung durch einen einleitenden Vortrag über Trans*identität und die Vielfältigkeit von Trans*existenzweisen. Abschließend findet ein Publikumsgespräch statt.

    Weitere Infos zum Autor* und seiner Arbeit:
    karu-grunwald.com

  • Fr
    06
    Dez
    2019
    18:30Familienzentrum Aurich | Jahnstraße 2, 26603 Aurich

    In seinen Lesungen mit dem Titel „Aus sie wird er. Ein Trans*Mann erzählt“ gibt Autor*, Schreib*- und Theaterpädagoge* Karu-Levin Grunwald-Delitz mit seinen biografisch inspirierten Texten Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt eines trans*identen Menschen. Die Texte lassen die vielleicht fremde Lebenswelt verstehen. Sie regen zum gemeinsamen Dialog an, um Unsicherheiten und Diskriminierungen abzubauen. Gleichzeitig zeigen sie, dass es neben dem gesellschaftlich verbreiteten narrativ über Trans*Sein, was sich in Ausdrücken manifestiert wie ‚im falschen Körper geboren’ oder ‚ich wusste es schon immer’, weitaus mehr Trans*Lebenswirklichkeiten gibt. Sie berichten vom Kampf um Anerkennung und der Freude am Ich-Sein.

    Wir freuen uns sehr Karu dabei unterstützen zu können diese Arbeit auf seiner Lesereise durch Niedersachsen verbreiten zu können. Begleitet wird die Lesung durch einen einleitenden Vortrag über Trans*identität und die Vielfältigkeit von Trans*existenzweisen. Abschließend findet ein Publikumsgespräch statt.

    Weitere Infos zum Autor* und seiner Arbeit:
    karu-grunwald.com

  • Sa
    07
    Dez
    2019
    13-18Onkel Emma, Braunschweig

    Nach vielem Durchdenken, Reflektieren, Erinnern und Diskutieren fällt es vielen nicht leicht handlungsfähig im hier und jetzt zu sein, wenn es um Körperbegegnungen und Konsens geht. Um vom Kopf in den Körper zu kommen möchte dieser Workshop behutsam, langsam und achtsam ein kleines Angebot machen um Momente des JA und NEIN und DANKE und WEIß NICHT zu fühlen und zu erleben wie wir es schaffen können darin handlungsaktiv zu sein/bleiben.


    FLTIN* only = eine Veranstaltung nur für FrauenLesbenTransInterNon-binary

  • Sa
    07
    Dez
    2019
    17:00Checkpoint Queer, Lüneburg

    In seinen Lesungen mit dem Titel „Aus sie wird er. Ein Trans*Mann erzählt“ gibt Autor*, Schreib*- und Theaterpädagoge* Karu-Levin Grunwald-Delitz mit seinen biografisch inspirierten Texten Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt eines trans*identen Menschen. Die Texte lassen die vielleicht fremde Lebenswelt verstehen. Sie regen zum gemeinsamen Dialog an, um Unsicherheiten und Diskriminierungen abzubauen. Gleichzeitig zeigen sie, dass es neben dem gesellschaftlich verbreiteten narrativ über Trans*Sein, was sich in Ausdrücken manifestiert wie ‚im falschen Körper geboren’ oder ‚ich wusste es schon immer’, weitaus mehr Trans*Lebenswirklichkeiten gibt. Sie berichten vom Kampf um Anerkennung und der Freude am Ich-Sein.

    Wir freuen uns sehr Karu dabei unterstützen zu können diese Arbeit auf seiner Lesereise durch Niedersachsen verbreiten zu können. Begleitet wird die Lesung durch einen einleitenden Vortrag über Trans*identität und die Vielfältigkeit von Trans*existenzweisen. Abschließend findet ein Publikumsgespräch statt.

    Weitere Infos zum Autor* und seiner Arbeit:
    karu-grunwald.com

  • Mi
    01
    Apr
    2020
    19:00andersraum, Hannover

    +++ Achtung: Neuer Termin +++

    „An einem milden Apriltag passiert meiner sechsundsiebzigjährigen Mutter das, was unzähligen Frauen ihrer Generation ebenfalls passiert und bereits passiert ist: Sie stürzt, verletzt sich schwer und zieht in der Folge aus dem Haus aus, in dem sie nach dem Weggang der Kinder und dem Tod des Ehemannes allein gelebt hat. Die Generation meiner Mutter stirbt aus, und damit sterben auch ihre Erinnerungen. Was wird bleiben?“

    In einer Art bruchstückhaft zusammengesetztem Vexierbild und in klarer, knapper und zugleich sehr poetischer Sprache erzählt Karen-Susan Fessel in ihrem autobiografisch gefärbten Roman „Mutter zieht aus“ (konkursbuch Verlag Claudia Gehrke 2018) eine ungewöhnliche und zugleich exemplarische Geschichte über Mütter und Töchter und die Lebenswirklichkeit von Frauen der Kriegsgeneration, eine exemplarische Nachschau auf eine ganze Generation, die allmählich verschwindet.

    In die Narration eingeflochtene Zitate, reflektierende und interpretierende Passagen machen diesen Roman zu einem vielstimmigen literarischen Dokument, das (auto-)biografische Sequenzen, Fiktionalität, und journalistisch-wissenschaftliche Analysen virtuos verbindet.

    Karen-Susan Fessel, *1964, lebt und arbeitet in Berlin. Seit 1994 sind mehr als dreißig Romane und Erzählungen für Erwachsene, Jugendliche und Kinder entstanden, von denen einige vielfach ausgezeichnet, übersetzt und als Theaterstücke adaptiert wurden. Für ihre Verdienste um die Akzeptanz queerer Lebensentwürfe erhielt sie 2011 den Rosa-Courage-Preis.

    • In Kooperation mit dem andersraum e.V. und dem CSD Hannover
    • Der Eintritt ist frei!
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen