Selbstverständnis

Selbstverständnis

Selbstverständnis

Das QNN-Selbstverständnis

Das sind wir

Das QNN ist die basis­ori­en­tier­te, Partizipation för­dern­de Interessenvertretung für die quee­ren Menschen in Niedersachsen.

Wir ori­en­tie­ren uns an den unter­schied­li­chen sexu­el­len Orientierungen, geschlecht­li­chen Identitäten und diver­sen Körpern: les­bisch, schwul, trans* und inter*. Wir wis­sen und berück­sich­ti­gen, dass die quee­re Gemeinschaft wei­ter und wei­cher gefasst ist als mit die­sen vier Beschreibungen.

Im QNN ver­net­zen sich jene Menschen, die für LSBTIQ* im Flächenland Niedersachsen aktiv sind.

Jede Gruppe, jedes Projekt, jeder Verein oder jede Institution, die im Land und für die Menschen im Land aktiv ist, ist ein­ge­la­den, im QNN mit­zu­wir­ken.

Sie sind gleich­be­rech­tigt unge­ach­tet ihrer finan­zi­el­len Ausstattung, bis­he­ri­gen Leistungen oder dem Ansehen der Person, die sie ver­tritt.


Das ist unsere Arbeitsweise

Im QNN ver­fol­gen wir gemein­sa­me Interessen und Ziele. Diese Synergien wer­den im QNN aktiv gemein­sam ver­han­delt und ent­wi­ckelt.

Die spe­zi­fi­schen Interessen sam­melt, prio­ri­siert und schreibt das jewei­li­ge im QNN ver­tre­te­ne Netzwerk fort – in der ihm eige­nen Weise und Struktur.

Wer im QNN haupt‐ oder ehren­amt­lich aktiv wird, erwirbt und ent­wi­ckelt pro­ak­tiv eine grund­le­gen­de LSBTIQ* Kompetenz und ver­steht sich als alli­iert zu den ande­ren Interessengruppen und ihren Bedarfen und Themen.


Das ist unsere Haltung

Bei der Fördermittelvergabe sehen wir uns den Interessen der quee­ren Menschen im Flächenland Niedersachsen ver­pflich­tet.

Wir ach­ten die Selbstbeschreibung und för­dern die Selbstvertretung. Wir den­ken bei unse­rer Arbeit inter­sek­tio­nal inner­halb unse­rer viel­fäl­ti­gen Gemeinschaft und dar­über hin­aus.

Wir wis­sen um unse­re Unterschiedlichkeit in den Interessengruppen und als Individuen und wol­len wert­schät­zend und respekt­voll zusam­men­ar­bei­ten.

Unsere Arbeit wird gelei­tet durch Fairness und Transparenz.

Wir ste­hen für einen ver­ant­wort­li­chen und nach­hal­ti­gen Umgang mit Ressourcen.


Das ist unsere aktuelle Situation

Wir wis­sen um unse­re Geschichte und schrei­ben die­se als QNN bestän­dig fort.

Wir sind offen für die Veränderungen, die das mit sich brin­gen wird und inter­es­siert an Neuem, das außer­halb der Heteronormativität liegt.


Ein Hinweis zum Sprachgebrauch: Wir nut­zen das Wort „queer“ als gemein­schafts­stif­ten­de Überschrift. Sie steht für vie­le Begriffe, Kategorien und Selbstbezeichnungen, die Leben, Alltag und Menschen beschrei­ben, die nicht (nur) hete­ro­nor­ma­tiv sind. „Heteronormativ“ inklu­diert für uns auto­ma­tisch die Phantasie einer Cis‐Binarität. Manchmal schrei­ben wir auch LSBTI* oder LSBT*IQ – das umfasst nur die grö­ße­ren / bekann­te­ren Gruppen. Wir bit­ten herz­lich dar­um, sich stets gemeint und vor allem mit­ge­dacht und ein­ge­la­den zu füh­len. Sprache ist ein Werkzeug, und wir wol­len es gut nut­zen und wei­ter­ent­wi­ckeln.


Das Selbstverständnis des QNN wur­de erar­bei­tet von einer mul­ti­per­spek­ti­vi­schen, inter­dis­zi­pli­nä­ren Arbeitsgruppe im Rahmen des Struktur-Entwicklungsprozesses 2016/17.

Es wur­de der Community und der Mitgliedschaft vor­ge­stellt und dis­ku­tiert. Auf der QNN-Mitgliederversammlung am 28. Oktober 2017 wur­de es in der hier vor­lie­gen­den Fassung ver­ab­schie­det.

Es wird von den QNN-Mitgliedern bei Bedarf fort­ge­schrie­ben im Rahmen der Mitgliederversammlungen.