Mitgliedschaft

Mitgliedschaft

Mitgliedschaft

Mitgliedschaft im QNN

Die Möglichkeiten zur ordent­li­chen und außer­or­dent­li­chen Mitgliedschaft regelt die Satzung, ergänzt wird sie durch die Mitgliederordnung für Vereine oder Institutionen ohne eige­ne Rechtsform, z.B. Stammtische, Selbsthilfegruppen.

Der Mitgliedsantrag muss zur stimm­be­rech­tig­ten Teilnahme an der Mitgliederversammlung (MV) 14 Tage vor der MV im QNN ein­ge­hen. Über die Aufnahme ins QNN ent­schei­det der QNN-Vorstand.

Gruppen ohne eige­ne Rechtsform benö­ti­gen statt der Dokumente von Vereinen oder ande­ren Institutionen die Unterschriften von ins­ge­samt min­des­tens 7 Personen. Diese haben im lau­fen­den Jahr an den Aktivitäten der Gruppe teil­ge­nom­men und  bestä­ti­gen mit ihrer Unterschrift die Existenz bzw. das Fortbestehen.

Gruppen ohne Rechtsform stel­len jedes Jahr auf’s Neue einen Mitgliedsantrag.

Diese Form der Mitgliedschaft ist auch offen für Gruppe, die inner­halb eines Vereins “behei­ma­tet” sind, z.B. ein Trans*-Stammtisch, der orga­ni­sa­to­risch zum Trägerverein eines quee­ren Zentrums gehört. Hintergrund ist, dass jede Gruppe sich selbst ver­tre­ten kön­nen soll und sich hier­über auch “Infrastruktur-Vereine”, zu denen vie­le Gruppen gehö­ren im Stimmgewicht unter­schei­den kön­nen von “Projekt-Vereinen”, die z.B. die Trägerschaft für einen CSD leis­ten und kei­ne wei­te­ren Gruppen “beher­ber­gen”.

Nächste Mitgliederversammlung, Vereinsinfos?
Die Einladung erfolgt über den QNN-Mailverteiler. Bitte ein­fach ein­tra­gen, offen auch für Interessierte.