Mitgliedschaft und Satzung

Mitgliedschaft und Satzung

Mitgliedschaft und Satzung

Mitgliedschaft im QNN

Die Möglichkeiten zur ordentlichen und außerordentlichen Mitgliedschaft regelt die Satzung, ergänzt wird sie durch die Mitgliederordnung für Vereine oder Institutionen ohne eigene Rechtsform, z.B. Stammtische, Selbsthilfegruppen.

Der Mitgliedsantrag muss zur stimmberechtigten Teilnahme an der Mitgliederversammlung (MV) 14 Tage vor der MV im QNN eingehen. Über die Aufnahme ins QNN entscheidet der QNN-Vorstand.

Gruppen ohne eigene Rechtsform benötigen statt der Dokumente von Vereinen oder anderen Institutionen die Unterschriften von insgesamt mindestens 7 Personen. Diese haben im laufenden Jahr an den Aktivitäten der Gruppe teilgenommen und  bestätigen mit ihrer Unterschrift die Existenz bzw. das Fortbestehen.

Gruppen ohne Rechtsform stellen jedes Jahr auf’s Neue einen Mitgliedsantrag.

Diese Form der Mitgliedschaft ist auch offen für Gruppe, die innerhalb eines Vereins „beheimatet“ sind, z.B. ein Trans*-Stammtisch, der organisatorisch zum Trägerverein eines queeren Zentrums gehört. Hintergrund ist, dass jede Gruppe sich selbst vertreten können soll und sich hierüber auch „Infrastruktur-Vereine“, zu denen viele Gruppen gehören im Stimmgewicht unterscheiden können von „Projekt-Vereinen“, die z.B. die Trägerschaft für einen CSD leisten und keine weiteren Gruppen „beherbergen“.

Nächste Mitgliederversammlung, Vereinsinfos?
Die Einladung erfolgt über den QNN-Mailverteiler. Bitte einfach eintragen, offen auch für Interessierte.