Fahrtkostenerstattung

Fahrtkostenerstattung

Fahrtkostenerstattung

Der geschäfts­füh­ren­de QNN-Vorstand hat auf sei­ner Sitzung am 16.04.2018 für das lau­fen­de Kalenderjahr die Fahrtkostenerstattungen spe­zi­fi­ziert:

Fahrtkostenerstattung im QNN-Ehrenamt

Erstattet wer­den Kosten für Fahrten, die im Rahmen der Vorstandsarbeit anfal­len: Teilnahme an Vorstandssitzungen, Entsendung in Gremien oder zu Veranstaltungen oder Gesprächstermine im Rahmen der Vorstands- und Vereinsarbeit. Dies sind 2018 ins­be­son­de­re auch die Fahrtkosten zur Teilnahme an den Seminaren der Reihe “Alliiert sein als und für LSBTI*” in der Akademie Waldschlösschen, die als benö­tig­te Weiterbildung für die Haupt- und Ehrenamtlichen im Rahmen des QNN-Entwicklungsprozesses ver­stan­den wer­den.

Darüber hin­aus gibt es tem­po­rä­re­res ehren­amt­li­ches Engagement im QNN und in den Netzwerken SFN, TiN und LiN, z.B. im Rahmen der 3 Netzwerktreffen und dem QNN-DenkRaum in der Akademie Waldschlösschen, sowie den Arbeitstagen und AGs der Netzwerke (z.B. TiN-AG Gesundheit, LiN-DenkRaum, SFN-Vorstandskonferenz). Hier kön­nen alle Teilnehmenden Fahrtkosten erstat­tet bekom­men.

Die Teilnahme an der Mitgliederversammlung erfolgt in der Regel als Vertretungsperson für ein QNN-Mitglied und ist nicht Teil eines QNN-Ehrenamts. Ausnahmen kön­nen Vorstandsmitglieder oder ande­re Ehrenamtliche (z.B. Kassenprüfende) ohne Vertretungsfunktion für ein Mitglied sein.

Es gilt das Bundesreisekostengesetz, das die güns­tigs­te Reiseform vor­schreibt. Ermäßigungen, z.B. durch früh­zei­ti­ge Buchung zumin­dest der Hinfahrt bei zeit­lich nicht genau begrenz­ba­ren Terminen oder durch eine per­sön­li­che Bahncard, sind aus­zu­nut­zen. Fahrtkosten mit dem PKW wer­den mit 20 ct / km (kürzeste/schnellste Strecke) und bis maxi­mal 130 € erstat­tet. Bei Vorliegen einer Behinderung, die eine KfZ-Nutzung unum­gäng­lich macht, kön­nen 30 ct/km ange­setzt wer­den. Taxifahrten wer­den lt. Gesetz nur bei einem kon­kre­ten Grund, der güns­ti­ge­re Beförderung aus­schloss, erstat­tet.

Fahrtkosten wer­den durch das QNN nicht erstat­tet, wenn sie bereits von ande­rer Stelle über­nom­men wur­den oder wenn sich die ehren­amt­li­che Tätigkeit auf einer bereits ange­tre­te­nen Reise zusätz­lich zum eigent­li­chen Reisezweck ergab bzw. eine unter­ge­ord­ne­te Rolle spiel­te.

Eingereicht wer­den müs­sen die Originalbelege mit dem ent­spre­chen­den QNN-Formular per Post an das QNN. Ohne Originalbeleg(e) kann kei­ne Kostenerstattung erfol­gen.


Fahrtkostenübernahme bei QNN-Veranstaltungen in Härtefällen

2018 wer­den dar­über hin­aus aus QNN-Eigenmitteln in der Regel die Kosten für ein Niedersachsenticket und ggf. ÖPNV vor Ort über­nom­men für Personen aus Niedersachsen, die an Veranstaltungen des QNN teil­neh­men möch­ten und dies auf­grund der per­sön­li­chen finan­zi­el­len Situation nicht aus eige­nen Mitteln kön­nen. Veranstaltungen des QNN sind jene Termine im QNN-Terminkalender, die nicht mit “Termintipp” als Veranstaltungen Dritter gekenn­zeich­net sind. Dies sind vor allem: Veranstaltungen von MOSAIK Gesundheit, die aus Landesmitteln geför­der­ten Seminare in der Akademie Waldschlösschen (Suchbegriff: QNN), die Sommer- oder Herbstfeste von SFN und LiN bzw. die TiN-Trans*tagung in Göttingen. Auch die QNN-Mitgliederversammlung kann dazu­ge­hö­ren, falls das ent­sen­den­de, ver­eins­freie Mitglied kei­ne eige­nen finan­zi­el­len Ressourcen hat, die ehren­amt­li­che Person andern­falls kei­ne Teilnahme rea­li­sie­ren kann und kei­ne ande­re Person des Mitglieds die Gruppe ver­tre­ten kann.

Die Übernahme muss vor­ab bean­tragt und die Kostenübernahme sei­tens des QNN bestä­tigt wer­den, auch um sicher­zu­ge­hen, dass es sich um eine der QNN-Veranstaltungen han­delt. Es ist wich­tig, dass das Original des Belegs oder der Belege beim QNN für die Buchhaltung ein­ge­reicht wer­den. Ohne Originalbeleg(e) kann kei­ne Kostenerstattung erfol­gen.