Queer, bisexuell, pan, non-binary, agender…?

Queer, bisexuell, pan, non-binary, agender…?

Queer, bisexuell, pan, non-binary, agender...?

Neulich auf Twitter:

Im Folgenden haben wir die Frage in 13 Tweets beant­wor­tet — mini­mal les­ba­rer gemacht:

Moin @ChristianZiVers, ich erklä­re gern wie die Interessenvertretung im #QNN läuft und wenn es um unse­re Webseite geht, war­um es zur Zeit nur 5 Suchergebnisse gibt. Let’s go. Das QNN ist das NGO-“Gegenüber” für die Landesregierung bei der Vergabe von LSBTI*-Fördermitteln.

Die Landesregierung hat, nach­dem sie von 1992–2013 Fördergelder “für den Abbau von Schwulenfeindlichkeit” ein­setz­te, 2014 die Förderung aus­ge­wei­tet und als Zielgruppen / “Fördertöpfe” schwul, les­bisch, trans* und inter benannt.

Es gab damals auch Anstrengungen sei­tens des QNN, eine bise­xu­el­le Selbstvertretung und Vernetzung wie bei SFN, LiN & inzwi­schen TiN ins Leben zu rufen. Die Resonanz im Land lag bei 1 Person. Im Rahmen unse­rer aktu­el­len Strukturentwicklung haben wir im Vorstand 2 “Jokerplätze”.

Hintergrund ist das Wissen um die­se und ande­re Lücken in der Struktur mit nur 4 Kategorien T-I-L-S (lass uns die Reihenfolge immer mal wie­der ändern, sie bil­det kei­ne Priorisierung ab). Wir sind außer­dem offen für Entwicklung und eine (ger­ne) ler­nen­de Organisation.

Unsere Arbeit ist im Kern die Verantwortung für die Begleitung der Förderanträge ans Land und als Erstempfängerin* Verwaltung=Weitergabe der Fördermittel im Rahmen der Projektabrechnung. Die Projekte selbst wer­den von LSBTI*-Vereinen & Gruppen ent­wi­ckelt und durch­ge­führt.

Interessenvertretung im #QNN heißt also, anders als bei vie­len poli­ti­schen Lobbyvereinen, die sinn­haf­te, aus­ge­wo­ge­ne und ange­mes­se­ne Verteilung und bes­ten­falls die Verfügbarkeit von “genug” Fördermitteln für die Projekte auf Landesebene zu rea­li­sie­ren.

Wir stif­ten im Rahmen unse­rer Möglichkeiten Ideen bei den vie­len Projekträgerinnen* im Land. Im Bereich aus­drück­lich bise­xu­ell gewid­me­ter Projekte und Trägerinnen* im Land sieht es immer noch mau aus. Wie vie­le Trägerinnen* und Gruppen inklu­die­ren auch wir bise­xu­ell bei les­bisch & schwul.

Das ist sub­op­ti­mal, bil­det aber die sub­op­ti­ma­le (infra)strukturelle Realität im Land ab. Seit 09/2017 sind wir selbst auch Projektträgerin* für ein Gesundheits-Projekt les­bi­scher, bise­xu­el­ler und quee­rer Frauen* im Land. Name und die­ser Titel ist erst seit 1 Woche ent­schie­den. [MOSAIK Gesundheit]

(Uns war der Arbeitstitel “Gesundheit frauen*liebender Frauen*” nicht sichtbar/ausdrücklich genug.) Das arbei­ten wir dem­nächst online nach bzw. bekommt das Projekt dann auch eine eige­ne Webseite. #workin­pro­gress

In der inhalt­li­chen Arbeit sind bise­xu­el­le Menschen bei der par­ti­zi­pa­ti­ven Bedarfserhebung 2014/2015 an Bord gewe­sen. Im Abschlussbericht 2016 sind unzäh­li­ge Ergebnisse bei der Suche nach “bise­xu­ell”. Meines Wissens wur­de kei­ne ein­zel­ne spe­zi­el­le Handlungsempfehlung dazu ein­ge­bracht.

PDF der 74 Handlungsempfehlungen in 6 Themenfeldern inkl. viel Hintergrund-Material unter q-nn.de/kampagne/downloads. Das ist die Arbeitsgrundlage seit­dem, gera­de wenn es um die Projektentwicklung geht. Das ist Stand 01/2018. Herzliche Einladung, unse­re Arbeit zu ver­bes­sern.

[Komm mit uns ins] Gespräch als Einzelperson, Gruppenvertretung, Verein. [Gib Deinen] Input per Mail oder Mitwirken auf Netzwerktreffen q-nn.de/qnn/verein oder wenn Du ganz wild bist: bis 25.1. für den QNN-Vorstand 2018–2020 kan­di­die­ren und gleich in die Vollen gehen. vorstand.q-nn.de

Ich hof­fe, Du konn­test einen ers­ten Einblick bekom­men und die Zusammenhänge in der Kürze von Twitter schon­mal nach­voll­zie­hen. Ich wün­sche Dir ein schö­nes Wochenende, wir sind jetzt eher off­line bis Montag. Aber stell ger­ne auch wei­te­re Fragen der­weil. Greetings. Friederike Wenner

Wir laden herz­lich ein, sich im QNN und den Netzwerken ein­zu­brin­gen oder die eige­nen Projekte und Ideen im weit­rei­chen­den quee­ren/­nicht-heteronormativen/LSBTI* Spektrum unkom­pli­ziert auf Förderfähigkeit prü­fen zu las­sen.

Auch im QNN-Vorstand set­zen wir auf Partizipation und Selbstvertretung.