Terminhinweis: Trans*Politik auf Länderebene

Terminhinweis: Trans*Politik auf Länderebene

Fr, 06.10.2017 — So, 08.10.2017 (Kein Teilnahmebeitrag)

Ziel des Seminars ist es, spe­zi­fi­sche (v.a. sozi­al­po­li­ti­sche) Trans*- Themen in Bundesländerzuständigkeit zu iden­ti­fi­zie­ren und zu dis­ku­tie­ren. Im föde­ra­len System der Bundesrepublik gibt es drei Ebenen poli­ti­schen Handelns: Kommune, Bundesland und Bund. Für Menschen aus dem Spektrum trans* wer­den vor allem die kon­kre­ten Bedarfe auf der Länderebene — zum Teil im Zusammenspiel mit den Kommunen — ent­schie­den und umge­setzt:
— Sozialpolitik im Sinne von Nachteilsausgleich und Integrationsarbeit,
— Umsetzungen der gesund­heits­po­li­ti­schen Aufgaben,
— Bildungspolitik — Lern- und Lehrinhalte vom Kindergarten bis zur beruf­li­chen Aus- und Weiterbildung
— wirt­schafts­po­li­ti­sche Maßnahmen, die die Berücksichtigung und Rahmenbedingungen im Arbeitsmarkt ver­bes­sern kön­nen.
Im Seminar wer­den die Teilnehmenden her­an­ge­führt an:
— Grundlagen: was gehört auf die Landesebene, was ist Bund, was ist Kommune
— Zielgruppen für Interessensvertretung: Wer sind die Ansprechpersonen, Gremien, wie sind die Strukturen?
— Ziele von Interessensvertretung: wel­che Themen / Bedarfe sind für “die Politik” und die Behörden rele­vant?
— Über die kon­kre­ten Erfahrungen, die ein­zel­ne Teilnehmende ggf. mit­brin­gen, wer­den Wege der Interessenvertretung auf Länderebene und Trägerschaften von Maßnahmen gesam­melt und ver­gli­chen.
Im Seminar wer­den bes­ten­falls auch wei­te­re Themenschwerpunkte für ver­tie­fen­de Seminare zur Trans*Politik auf Länderebene iden­ti­fi­ziert.

Eine Kooperations-Veranstaltung von QNN e.V., Stiftung Akademie Waldschlösschen
 und bun­des­zen­tra­le für poli­ti­sche bil­dung

Link zur Anmeldung