QNN-Mitglieder wählen neuen Vorstand 2018-2020

QNN-Mitglieder wählen neuen Vorstand 2018–2020

Neben den Formalitäten für die Eintragung der Satzungsneufassung hat die Mitgliederversammlung am ver­gan­ge­nen Samstag ent­spre­chend der 2016/17 von einer dafür beauf­trag­ten AG ent­wi­ckel­ten Struktur und Vorstandszusammensetzung neu gewählt. Der Staffelstab im Vorstand ist nun über­ge­ben. 11 neue Vorstandsmitglieder wur­den gewählt und 3 hat­ten sich zur Wiederwahl gestellt. Alle 14 Plätze, die maxi­mal im QNN-Vorstand vor­ge­se­hen sind, sind damit besetzt.


Geschäftsführende Vorstände

Julian Linn, Lüneburg | Anjo Kumst, Hamburg | Magrit Schulz, Hannover | Volker Weiß, Hannover/Göttingen

Sprecher*innen der QNN-Netzwerke bzw. von IM LV Nds

Julia Gerasch, Braunschweig | Frederick Schnittker, Oldenburg | Mirja Janine Sachs, Hannover | Melanie Sapendowski, Braunschweig

Queere Trägervereine & Institutionen / SCHLAU Niedersachsen

Kevin Rosenberger, Göttingen | Franziska Fahl, Oldenburg

Lokale Gruppen / Selbsthilfe

Meike Holitzner, Cloppenburg | Timo Rabenstein, Norden/Ostfriesland

Weitere Themengebiete und Interessengruppen

Kerstin Ueck — Gesundheit, Wardenburg | Nico Nannen — quee­re Jugend, Neustadt/Rbb.


Wir vom QNN Danken allen Vorstandsmitgliedern der letz­ten Legislatur, die ihre Amtszeit nun oder im Lauf der Legislatur been­det haben, für ihr Engagement. Den Neuen und den schon Erfahreneren wün­schen wir für ihre Arbeit alles Gute. Sie began­nen sofort im Anschluss an die MV mit einer kon­sti­tu­ie­ren­den Sitzung, in deren Rahmen sie den ers­ten Schwung Unterlagen für die Einarbeitung mit auf den Weg beka­men.

Der geschäfts­füh­ren­de Vorstand(steil) wird sich vor­aus­sicht­lich am 12.3. zur ers­ten Sitzung zusam­men­fin­den.

Der Großteil der Vorstandsmitglieder wird Anfang Juni am Grundkurs “Alliiert sein für LSBTIQ*” in der Akademie Waldschlösschen​ teil­neh­men. Das Seminar wur­de im Nachgang an das im Strukturenwicklungsprozess for­mu­lier­te QNN-Selbstverständnis ins Leben geru­fen, um die quee­re Zusammenarbeit zu stär­ken.

Das Seminar und die Folge-Workshops im September sind offen für alle Interessierten aus Niedersachen (kos­ten­frei — geför­dert aus Mitteln der Landes) und bun­des­weit (113,- Euro TN-Beitrag).