Die QNN-Mitgliederversammlung 2017 beschließt neue Struktur und Satzung

Die QNN-Mitgliederversammlung 2017 beschließt neue Struktur und Satzung

Über ein Jahr hatte die AG QNN-Strukturentwicklung intensiv an der Zukunft des Queeren Netzwerks gearbeitet. Nachdem Ende 2012 aus dem SFN – Schwules Forum Niedersachsen e.V. das QNN – Queeres Netzwerk Niedersachsen e.V. geworden war, waren viele Formen der Zusammenarbeit zwischen LSTBIQ* erprobt und manchmal auch an ihre Grenzen gestoßen. Insbesondere eine engere Zusammenarbeit von Vorstand und Geschäftsführung war ein Ziel auf der operativen Ebene. Die AG entwickelte auch eine ausführliche Geschäftsordnung für die Arbeit und Aufgabenteilungen von Vorstandsmitgliedern und Geschäftsführenden. Für die QNN-Kultur und grundlegende Haltungen über die formalen Rahmenbedingungen von Satzung und Geschäftsordnung hinaus wurde ein Selbstverständnis formuliert und vorgeschlagen. Die Ergebnisse wurden am 26. August 2017 in Hannover öffentlich vorgestellt und diskutiert, sie waren seit dem Sommer auch online abrufbar. Die queere Community war aufgerufen, sich mit den Ergebnisse auseinanderzusetzen und im Rahmen ihrer Mitgliedschaft ggf. mitzuwirken.

Auf der QNN-Mitgliederversammlung am 28. Oktober 2017 versammelte sich eine interessierte, alle vier Interessengruppen der Sub-Netzwerke im QNN (L/S/T*/I) repräsentierende Mitgliedschaft. Von rund 100-120 Gruppen, Vereinen und Institutionen im Land, die QNN-Mitglied werden können, waren gut 30 stimmberechtigte Vertretungen anwesend. Ein Meilenstein für die vom QNN erhoffte und gewünschte Partizipation auf der Landesebene.

Vorstand, AG Strukturentwicklung und Geschäftsführende berichteten über ihre Arbeit seit der letzten QNN-Mitgliederversammlung. Im Fokus stand natürlich die Kampagne „Für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt* in Niedersachsen“, die seit 2017 vom Landtag im Rahmen der Haushaltsplanungen auf den Weg gebracht ist und über den Doppelhaushalt 2017/18 zu intensiver Projekt- und Aufbauarbeit im ganzen Land geführt hat. Eine öffentliche Darstellung der zentralen Ziele und Übersicht über erste Kampagnen-Projekte findet sich auf www.queere-staerken-niedersachsen.de

Der Tagesordnungspunkt „Anträge und Beschlüsse“ war angesichts der umfangreichen Vorarbeit mit Entwürfen für Selbstverständnis, Satzung, Geschäfts- und Mitgliederordnung auch der größte TOP der MV 2017. Die Mitglieder diskutierten konstruktiv und zielführend, feilten an einigen kleineren Stellen und fanden auch für den einzigen Punkt, an dem die AG Strukturentwicklung selbst auch nicht zu einem Konsens gefunden und darum 2 Varianten vorgeschlagen hatte, zu einer gemeinsamen Lösung. Allen in der AG aktiven Menschen und den anwesenden Mitgliedern herzlichen Dank hierfür. Wie weit das QNN innerhalb von 16 Monaten gekommen ist, während parallel auch noch die Kampagnen-Mitverantwortung zu großflächigen Veränderungen in der QNN-Arbeit und -Geschäftsstelle geführt hat, ist eine enorme Leistung.

Wie von der MV beschlossen werden nun die Ergebnisse online zur Verfügung gestellt, nur die Geschäftsordnung ist an Vorstand und Geschäftsführung übergeben. Ihre Fortschreibungen werden von dort direkt an die Mitglieder berichtet/informiert.

Weiterhin ruft das QNN alle Gruppen, Vereine und Institutionen auf, als Bestandsmitglied mit einem neuen Mitgliedsantrag den Neustart der Mitgliederverwaltung zu unterstützen oder erstmals im QNN-Mitglied zu werden. Auch das Formular für den Mitgliedsantrag ist nun online verfügbar.

Auf der neuen Unterseite zum QNN finden sich zudem die Berichte oder Protokolle zurückliegender QNN-Vereinsarbeit und eine Übersicht über zukünftige Netzwerktreffen und vereins-relevante Termine: