Placebo meets „Queerer Filmpreis Niedersachsen“

Placebo meets „Queerer Filmpreis Niedersachsen“

Bei der Jury-Besetzung zum 2. Queeren Filmpreis Niedersachsen haben die diesjährigen Vor-Ort-Organisator*innen von BIFF – Braunschweig International Filmfest und dem VSE Braunschweig e.V. ein prominentes Mitglied gefunden: neben dem LSBTI*-Referenten des Landes Niedersachsen Hans Hengelein wird Stefan Olsdal, Gitarrist der weltweit erfolgreichen Band „Placebo“ Platz nehmen. Das QNN – Queeres Netzwerk Niedersachsen als Ausrichter*in besetzt die vier weiteren Plätze mit jeweils einer lesbischen, trans*, inter und schwulen Person.

Seit 2017 verleiht das QNN im Rahmen der Kampagne „für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt* in Niedersachsen“ zum zweiten Mal den Queeren Filmpreis Niedersachsen, in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit dem BIFF – Braunschweig International Filmfest und dem VSE Braunschweig e.V. – Heimatverein des QueerCinema-Teams in der Löwenstadt.

Im Wettbewerb stehen die sechs Filme der Reihe „Qu*erschnitt: Neue LGBTQI*- Filme“. Que*rschnitt ist eine Kooperation zwischen BIFF und dem Verein für sexuelle Emanzipation e.V. (VSE) und steht für Vielfalt und Akzeptanz alternativer Lebensentwürfe. Geschlechtsidentitäten und sexuelles Begehren konfrontieren Traditionen und Gewohnheiten. Mal als Komödie, häufig auch tragisch. Aber eigentlich geht es immer um Liebe.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der BIFF-Abschlussveranstaltung am Samstag, 10. November 2018, 19 Uhr im Großen Haus des Staatstheaters Braunschweig statt.

Weitere Informationen unter www.filmfest-braunschweig.de

Hier noch der Trailer zum Film Festival.