Screenshot aus der LiN-Zukunftskonferenz am 15.01.2018

Ein Einblick in die LiN-Zukunftskonferenz 2018

Am gest­ri­gen Montag Abend fand die LiN-Zukunftskonferenz an vier Standorten statt, die per Videokonferenz zusam­men­ge­schal­tet wur­den: die quee­ren Zentren in Lüneburg, Braunschweig, Hannover und Oldenburg waren regio­na­le Anlaufstellen und Nico Nannen konn­te sich als Vertretung von Meike Holitzner vom Land LuST e.V., des­sen Zentrum in Meppen nicht recht­zei­tig vom Telefondienstleister ange­schlos­sen wur­de, hin­zu schal­ten.

Anlass war die Kandidatinnen*-Findung für den zukünf­ti­gen Sprecherinnen*-Posten im QNN-Vorstand und die mit der QNN-Strukturentwicklung ver­bun­de­nen Auswirkungen auf das Netzwerk LiN — Lesbisch in Niedersachsen.

Seit Gründung des Netzwerks 2014 hat­ten Juliane Steeger, Jana Thiessen und Birgit Sobiech als QNN-Vorstandsfrauen für LiN viel ehren­amt­li­che Arbeit in den Aufbau und die inhalt­li­che Themensetzung inves­tiert. Der Dank für ihr Engagement und die zahl­rei­chen guten Ergebnisse in der Aufbauphase kam per spon­ta­nem Applaus aus allen ange­schlos­se­nen Zentren. Mit nur noch einem Amt wür­de LiN an Arbeitskraft und krea­tiv-kon­struk­ti­vem Austausch ver­lie­ren. Darum wur­de auf der Zukunftskonferenz der Vorschlag des bis­he­ri­gen Vorstandsteams dis­ku­tiert, einen offe­nen Kreis als “LiN-DenkRaum” ins Leben zu rufen.

Start für den LiN-DenkRaum

Der DenkRaum (engl. ThinkTank) ist ein Treffpunkt zum regel­mä­ßi­gen Austausch, der inhalt­lich, stra­te­gisch, kon­zep­tio­nell oder poli­tisch Themen, Fragen und aktu­el­le oder zukünf­ti­ge Situationen behan­delt. Er lebt von der viel­fäl­ti­gen Zusammensetzung der Teilnehmenden. Schon bei der Zukunftskonferenz fan­den sich die ers­ten vier Frauen*, die sich dem­nächst ein ers­tes Mal zusam­men­set­zen wol­len:

  • Melanie aus Braunschweig
  • Jana und Renée aus Hannover
  • Inka aus Oldenburg

Die herz­li­che Einladung an wei­te­re Interessierte wur­de von den vie­ren aus­drück­lich aus­ge­spro­chen. Bei Fragen oder Interesse ein­fach eine Mail an lin [at] q-nn [punkt] de — und den LiN-Newsletter abon­nie­ren, wir infor­mie­ren auch über die Termine.

LiN-Sprecherin* im QNN-Vorstand

Eine neue Rolle im QNN und bei LiN ergibt sich aus den struk­tu­rel­len Veränderungen für die LiN-Vorstandsfrau*, die als Sprecherin* in den Gesamtvorstand des QNN ent­sandt wird. Aber auch inner­halb von LiN hat sie als Netzwerkerin die Aufgabe, bei den les­bi­schen Aktivitäten und Bedarfen den “Finger am Puls” zu haben, wie es Friederike Wenner, QNN-Geschäftsführende für LiN, bei der Videokonferenz aus­drück­te. Die Kandidatur von Melanie Sapendowski, Vereinskoordinatorin beim VSE e.V. in Braunschweig und seit dem LiN-SommerFest 2017 bei LiN und auch im QNN teil­neh­mend, stieß auf all­ge­mei­ne Zustimmung. Andere Interessensbekundungen kamen nicht, so dass in einem ein­fa­chen Wahlverfahren Melanie ein­stim­mig von LiN für die Kandidatur in den QNN-Vorstand 2018–2020 man­da­tiert wur­de.

Die Themen für das LiN-Arbeitswochenende vom 9.–11. März 2018 in der Akademie Waldschlösschen wer­den kurz­fris­tig zwi­schen den bis­he­ri­gen LiN-Vorstandsfrauen*, den DenkRaum-Teilnehmenden und den bei­den LiN-Hauptamtlichen im QNN abge­stimmt und auf der LiN-Webseite ver­öf­fent­licht (LiN-Newsletter… es lohnt sich!)

Screenshot aus der LiN-Zukunftskonferenz am 15.01.2018