Jugendarbeit im Que(e)r-Schnitt

Jugendarbeit im Que(e)r-Schnitt

Wie schätzen junge Lesben und Schwule, trans* oder intergeschlechtliche Jugendliche ihre Situation ein? Was hilft ihnen, wo fehlt noch was und welche Rolle spielt die Jugendarbeit?

Diesen Fragen ging der Landesjugendring Niedersachsen mit einer Studie nach, die in Zusammenarbeit mit der Universität Göttingen durchgeführt wurde. Möglich wurde die Studie durch die Kampagne „Für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in Niedersachsen“, die das Niedersächsische Sozialministerium zusammen mit dem Queeren Netzwerk Niedersachen durchführt.

Die Ergebnisse werden am 03.09.2018 um 16.00 Uhr in Hannover (Freizeitheim Vahrenwald) vorgestellt. Nach der Begrüßung durch Sozialministerin Dr. Reimann und der Vorstellung der Studienergebnisse werden auch Konsequenzen für die Jugendarbeit mit Menschen aus Politik, Forschung und Jugendarbeit diskutiert.

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anmeldung erfolgt unter www.ljr.de.

Weitere Informationen finden sich unter: www.ljr.de/termine/queerestudie.