Änderungen zum Jahreswechsel im QNN

Änderungen zum Jahreswechsel im QNN

Der Jahreswechsel 2018/19 hat uns im QNN einige Wechsel und Veränderungen beschert. Sie sind fast alle Teil des Strukturentwicklungsprozesses, der im Sommer 2016 von den Mitgliedern auf den Weg gebracht worden war, sowie des Professionalisierungsprozesses, der mit der Start der Kampagne „Für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt* in Niedersachsen“ Anfang 2017 möglich wurde.

Die QNN-Geschäftsführenden Thomas Wilde und Friederike Wenner beenden zum 1. Januar 2019 ihre Doppelrollen als Geschäftsführende und gleichzeitig Landeskoordinierende für die beiden Netzwerke SFN – Schwules Forum Niedersachsen und LiN – Lesbisch* in Niedersachsen.

Thomas wechselt dabei nach über 20 Jahren Alleinverantwortung und fast zwei Jahren gemeinsamer Geschäftsführung in die Landeskoordination des SFN-Netzwerks. Ein immenser Schritt, der in der arbeitsintensiven Zeit 2017/18 zwar gut vorbereitet worden ist, jedoch noch gar nicht den Raum und die Zeit für die Würdigung der bisherigen Lebensleistung von Thomas und einen offiziellen Rahmen bekommen hat. Wir möchten das auf der MV im März mit allen Mitgliedern angemessen und herzlich begehen.

Friederike übergibt das LiN-Zepter an Jessica Lach, die als MOSAIK-Landeskoordinatorin bereits hervorragend vernetzt ist und 2018 oft im Hintergrund organisatorischen Support bei den LiN-Vernetzungstreffen, dem SommerFest und dem DenkRaum geleistet hatte.

Das Geschäftsstellenteam bleibt bis zum 31. März 2019 in der bisherigen Personalstärke und Besetung zusammen und bereitet die Reduktion der Aufgaben, die mit dem nunmehr ins Alltagsgeschäfts hinüberleitenden Abschluss der beiden Entwicklungsprozesse sowie der drastisch reduzierten LSBTI*-Förderung durch das Land vor: Das Team mit Kim Ole Andersen, Claudia Hofmann und Sabine Meyer wird von Friederike in der Geschäftsführung geleitet. Ergänzt wird es bis zum 31. März auch noch von Dorothea Giesche-von Rüden, Doro organisiert im trans* und inter-Bereich Veranstaltungen, u.a. die 2. TiN-Trans*tagung in Oldenburg.

Mara Otterbein, TiN-Landeskoordinatorin seit dem Aufbau des Netzwerks im Sommer 2017, hat ihren (wie für alle hier befristeten) Vertrag beim QNN leider nicht erneuert. Wir freuen uns zwar auf mehr Energie und Zeit bei den anderen Projekten, die Mara prägt und entwickelt, für TiN und das QNN ist es zunächst ein Verlust. Wir werden die Stelle in den nächsten Tagen neu ausschreiben und schauen zuversichtlich neuen Impulsen, Ideen und einem neuen Menschen im Team entgegen.

Und auch im Vorstand gab es eine Veränderung. Weil im Leben jenseits des Ehrenamts neue und wichtige Aufgaben Zeit und Energie fordern, hat Kerstin Ueck ihr Amt im Gesamtvorstand zum Jahresende neidergelegt. Alles Gute!

Die Übersicht über alle Menschen im QNN gibt es auf unserer Kontaktseite.