LiN-SpätSommerFest 2018 – Das Programm

LiN-SpätSommerFest 2018 – Das Programm

Gruppenbild mit fast allen Teilnehmerinnen und den Frauen vom DYKE MARCH Cologne

Vom 28. bis 30. September lädt LiN – Lesbisch* in Niedersachsen ein ins FrauenBildungs- und -Tagungshaus Altenbücken. Volles Programm von Freitag Abend bis Sonntag Mittag.

FLTI* of all colors welcome.

Barrieren und Möglichkeiten: Es gibt ein rollstuhlgerechtes Zimmer und einen Treppenlift ins OG, sowie die Möglichkeit einer Fahrtkostenerstattung im Härtefall, wenn die persönlichen finanziellen Möglichkeiten eine Teilnahme andernfalls unmöglich machen.

Ab 17:00 Uhr Anreise, Empfang, Zimmerverteilung
18:30-19:30 Uhr Abendessen, kalt/warmes Buffet
[alle Mahlzeiten inkl. veganen und vegetarischen Speisen]
19:15 Uhr Begrüßung, Intro ins Programm
19:30 Uhr Spaß bei Saite
Lesung, Musik und jede Menge Faxen.
Mit: Anne Bax und Anika Auweiler | www
ca. 21:00 Uhr „Stößchen!“ – Entspanntes Kennenlernen, bei gutem Wetter im Garten
08:00 – 08:30 Aufwach-QiGong/Yoga
8:30-10:00 Uhr Guten Morgen! Frühstücksbuffet
10:00-12:00 Uhr „Älter werden in Gemeinschaft – eine Lebensperspektive für mich?“ Vortrag mit Astrid Osterland  (OG)
QiGong/Yoga mit Jutta Wienand (EG/Garten)
12:00-13:00 Uhr FreiRaum: Quatschen, Spazieren, Netzwerken
13:00-14:00 Uhr Gemütliches Mittagessen
14:00-15:30 Uhr FreiRaum: Quatschen, Spazieren, Päuschen
ab 15:00 Uhr Kaffee, Tee & Kekse
15:30-16:30 Uhr Filmvorführung: Gender Troubles: The Butches
15:30-17:00 Uhr

 

 

17:00-18:00 Uhr

LiN-ArbeitsRaum: Dyke*Marches 2019?
Workshop für an der Organisation Interessierte
„Frauenkörper – neu gesehen“
Interaktiver Vortrag mit Laura Méritt im Rahmen von MOSAIK Gesundheit
18:30-20:00 Uhr Gemeinsames Abendessen
20:00 Uhr Ich will aber gerade vom Leben singen – ein Abend mit Claire Waldoff
„Zum Brüllen komisch, zum Heulen schön und zum Mitsingen! Hingehen! Angucken!“ (Siegessäule)
mit Sigrid Grajek | www
anschließend FreiRaum: Musik & Zeit für Austausch in Haus & Garten
8:30-10:00 Uhr Langschläferinnen*-Frühstück
bis 11:00 Uhr Zimmer räumen und Check-out
11:00-13:00 Uhr Der LiN-DenkRaum hat die Idee ein optionales Angebot anzubieten:

– LFT 2020 Lüneburg

– „LiN spinnt“ | Ihr könnt hier endlich eure (Projekt-)Idee vorstellen. Die „verrückteste“ Idee gewinnt einen Bio-Champus ;-)

13:00 – 14:00 Uhr Gemütliches Mittagessen und Ausklang
ab 14:00 Uhr Abschied nehmen von Altenbücken 2018 und Abreise

AUSGEBUCHT!! | 15.06.2018

  • Veranstalterin* ist LiN – Lesbisch* in Niedersachsen, das Netzwerk für lesbische, bisexuelle und queere Frauen* im Land im QNN e.V.
  • Anmeldung erfolgte online hier und nicht über Altenbücken.

Teilnahmebeitrag / Widerruf und Storno

  • nach Selbsteinschätzung: 20,- Euro // 50,- Euro // 80,- Euro – gefördert aus Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
  • In der TN-Gebühr ist enthalten: das volle Programm, Übernachtung (solange die Kapazitäten im Haus reichen), Verpflegung (vegan/vegetarisch) – Unverträglichkeiten bitte angeben, die Küche kauft entsprechend ein.
  • Schriftlicher Widerruf der Online-Buchung ist innerhalb von 14 Tagen kostenfrei und ohne Angaben von Gründen möglich. Eine spätere Stornierung bleibt kostenfrei, wenn eine andere Person den Platz übernimmt. Bei Storno nach der Widerrufsfrist, die mit einer Rückzahlung verbunden ist, wird eine Bearbeitungsgebühr von 7,50 Euro fällig.
  • Buchungen, die nicht innerhalb von 3 Wochen nach der Bestätigung mit der Zusendung der Kontodaten bzw. rechtzeitig vor der SpätSommerFest überwiesen wurden, verfallen und die Plätze werden wieder freigegeben.

Unterbringung

  • Die Unterbringung erfolgt in 2-, 3- und (einem) 4-Bettzimmern; die Zuteilung wird vor Ort miteinander abgesprochen. WCs und Duschen sind meist außerhalb der Zimmer, die alle über eine Waschgelegenheit verfügen.
  • Gemeinsame Buchung und Anfrage für ein gemeinsames Doppel- oder Dreierzimmer ist mit dem Anmeldeformular möglich.
  • Einzelzimmer, solange verfügbar, gegen einen EZ-Zuschlag von 50,- Euro (für das gesamte Wochenende)
  • Es gibt ein rollstuhl-gerechtes Einzelzimmer, das (natürlich ohne Aufschlag!) an eine mobilitätseingeschränkte Person vergeben wird.
  • Handtücher und Bettwäsche bitte mitbringen oder gegen ein kleines Entgelt vom Altenbückener Team ausleihen.
  • Update 08. Mai 2018: Die Einzelzimmer sind ausgebucht und auch die echten Zweibettzimmer. Wenn nicht alle Plätze im Haus vergeben werden, können wie 2017 Dreier-Zimmer zu zweit belegt werden.
  • Update 05. Juni 2018: Alle Betten im Haus sind belegt. Alle. Wow… wir hoffen, dass noch weitere Frauen* kommen und sich in der wunderschönen Gegend eine eigene Unterkunft organisieren. Alle Mahlzeiten können und werden in Altenbücken gemeinsam mit Allen angeboten. Außerdem ist es möglich, im großen Garten zu zelten.
  • Update 15. Juni 2018: Jetzt ist wirklich alles ausgebucht, die Kapazität der Küche und Speiseräume ist erschöpft. Manchmal werden noch kurzfristig Zimmer/Betten wieder frei. Melde Dich für den LiN-Newsletter an, wenn Du auf so eine Gelegenheit wartest.

An- und Abreise

  • Selbstorganisierte Anreise. Ihr könnt Euch in unserer Facebookgruppe vernetzen, um z.B. Niedersachsenticket-Fahrgemeinschaften oder PKW-MFGs zu bilden.
  • ÖPNV-Anbindung:
    • bis Eystrup und Möglichkeit zur Sammeltaxi-Nutzung
    • per Bahn und Bus nach Altenbücken, Bücken ab Nienburg (von Hannover oder OS/OL/HB), ab Dörverden (von OS/OL/HB) oder ab Syke mit Umstieg in Hoya (bei manchen Verbindungen aus Osnabrück).
  • In Härtefällen = wenn die Teilnahme an der Veranstaltung aufgrund der finanziellen Belastung an den Fahrtkosten ansonsten scheitern würde, übernimmt das QNN die Fahrtkosten aus eigenen Mitteln. Dies kann mit der Anmeldung formlos und einfach beantragt werden. Diese Kostenübernahme ist ausschließlich bei entsprechender vorheriger Vereinbarung möglich. Diese ist auch kurzfristig vor dem LiN-SpätSommerFest noch möglich, wenn Du Dich früh anmelden möchtest und noch nicht abschätzen kannst, wie es im September bei Dir aussieht. Wir behandeln alle Härtefallanträge vertraulich, so wie insgesamt die Daten nur im wirklich nötigen Rahmen gespeichert und genutzt werden.