MOSAIK Gesundheit — ein Projekt für lesbische, bisexuelle und queere Frauen*

MOSAIK Gesundheit — ein Projekt für lesbische, bisexuelle und queere Frauen*

MOSAIK Gesundheit - ein Projekt für lesbische, bisexuelle und queere Frauen*

Unter den 74 Handlungsempfehlungen, die im Vorfeld der Kampagne “Für sexu­el­le und geschlecht­li­che Vielfalt* in Niedersachsen” im lan­des­wei­ten Beteiligungsverfahren erho­ben wur­den, stand bei den Bedarfen für les­bi­sches Leben mit ganz oben auf der Liste: Maßnahmen zur bes­se­ren Gesundheitsversorgung les­bi­scher, bise­xu­el­ler und quee­rer Frauen* in Niedersachsen. Das LiN-Projekt dazu star­te­te im September 2017 in die inhalt­li­che und orga­ni­sa­to­ri­sche Vorbereitung. Landeskoordinatorin Jessica Lach erar­bei­te­te in Kooperation mit Edith Ahmann vom Frauen- und Mädchen Gesundheitszentrum Hannover (FMGZ) den Themenkanon.

2018 wird es bei MOSAIK zahl­rei­che Impulsveranstaltungen, wie Vorträge, Workshops und Lesungen geben, die sich den ver­schie­de­nen Facetten des Themenspektrums wid­men. Außerdem wer­den vie­le Infos zu den Themen und den im Land bereits vor­han­de­nen Anlaufstellen und Angeboten gedruckt und online publi­ziert.

Am 18. Oktober 2018 ver­an­stal­tet das Netzwerk Frauen/Mädchen und Gesundheit in Kooperation mit MOSAIK Gesundheit die jähr­li­che Fachtagung des Netzwerks unter dem Titel: “Unsichtbare Facetten? — Einsteig in die Gesundheitsversorgung les­bi­scher, bise­xu­el­ler und quee­rer Frauen*”. Das Netzwerk wird getra­gen von pro fami­lia LV Niedersachsen, SoVD LV Niedersachsen e.V., dem Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und GLeichstellung, dem FMGZ Region Hannovere.V. und der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen.

Ab vor­aus­sicht­lich Frühjahr/Sommer 2018 wird par­al­lel zu alle­dem die fes­te Angebots- und Beratungsstruktur in Niedersachsen zu einem geo­gra­fisch und the­ma­tisch gut inein­an­der grei­fen­den Netz wei­ter­ent­wi­ckelt. Hierfür sind sowohl Qualifizierungen für bestehen­de Akteur_innen, als auch punk­tu­ell neue Angebote not­wen­dig und vor­ge­se­hen.

Hintergründe

Frauen*liebende Frauen* nut­zen signi­fi­kant sel­te­ner als der Bundesdurchschnitt die Angebote des Gesundheitssystems. Das hat Ursachen und Folgen – mit MOSAIK Gesundheit sol­len dar­um in Niedersachsen bestehen­de Lücken geschlos­sen, Ursachen bear­bei­tet und nega­ti­ve Konsequenzen redu­ziert wer­den.

Ein Ausgangspunkt ist, dass frauen*liebende Frauen* bis­her bei Gesundheitsthemen nicht aus­rei­chend berück­sich­tigt wer­den und der fach­lich-kom­pe­ten­te Umgang zu ihren Gesundheitsthemen aus­bau­fä­hig ist. Im Bereich sexu­ell über­trag­ba­rer Krankheiten herrscht bei­spiels­wei­se der Mythos, les­bisch* zu lie­ben sei „die bes­te Prävention“.

Eines der zen­tra­len MOSAIK-Ziele ist der Aufbau eines dezen­tra­len, flä­chen­de­cken­den Beratungsangebotes, mög­lichst in Kooperation mit bestehen­den Strukturen. Hierzu gehört auch die Qualifizierung von Fachleuten aus Medizin, Psychotherapie und Beratung.

Darüber hin­aus sol­len les­bi­sche, bise­xu­el­le und quee­re Frauen* sich in neu­en oder neu ver­netz­ten Angeboten wie­der­fin­den und zu ihren gesund­heit­li­chen Themen sen­si­bi­li­siert wer­den.


Ziele

Kompetenzen in Partnerschaften und Familien stärken

MOSAIK trägt zu (selbst-)sicheren Beziehungen und Familiengründungen oder selbst­be­stimm­te Lebensgestaltung bei und stärkt damit das „psy­chi­sche Immunsystem“ der Zielgruppen.

Facetten: Gewalt in Beziehungen | Elternschaft | Leben im Alter | Beziehungsformen

Selbstfürsorge steigern

MOSAIK empowert les­bi­sche, bise­xu­el­le und quee­re Frauen*, ihre Gesundheit ganz­heit­lich zu betrach­ten und auf­ge­klär­te Entscheidungen zu tref­fen.

Facetten: Diverse Körper (Body- und Sexpositivität) | Alter | Behinderung | Frauen* of Color | Mehrfachdiskriminierung begeg­nen

Zugänge zur Gesundheitsversorgung verbessern

MOSAIK iden­ti­fi­ziert oder schafft ziel­grup­pen­spe­zi­fi­sche Gesundheitsangebote und lan­des­wei­te (Erst-)Anlaufpunkte für les­bi­sche, bise­xu­el­le und quee­re Frauen*.

Facetten: Sexuelle Gesundheit | Beratung zur psy­chi­schen Gesundheit | Brustgesundheit und Krebserkrankungen | Kompetenzaufbau bei/Sensibilisieren von les­bi­schen, bise­xu­el­len und quee­ren Frauen*

Synergien

Um Versorgungslücken zu schlie­ßen und Hürden abzu­bau­en, för­dert MOSAIK gemein­sam mit Partnerprojekten und dem Queeren Netzwerk Niedersachsen ein trans*- und queer­kom­pe­ten­tes Gesundheitssystem, in dem (auch unbe­wuss­te) Diskriminierung und „blin­de Flecken“ im Wissensspektrum der Fachleute zügig und weit­ge­hend redu­ziert wer­den.

Beispiele

Alter

Ältere les­bi­sche, bise­xu­el­le und quee­re Frauen* haben einen ande­ren Bedarf an gesund­heit­li­cher Versorgung als die Jüngeren. Es stel­len sich Fragen wie „Wie möch­te ich im höhe­ren Alter leben?“, „Wie wer­de ich ver­sorgt?“ usw. Im Rahmen des Projektes sol­len die­se Themen eine Sichtbarkeit bekom­men.

Gesundheitsversorgung

Lesbische, bise­xu­el­le und quee­re Frauen* sind stär­ker von Diskriminierung betrof­fen, als hete­ro­se­xu­el­le Frauen*. Die Diskriminierungserfahrungen kön­nen sich nega­tiv auf die phy­si­sche und psy­chi­sche Gesundheit aus­wir­ken. Viele Frauen* erle­ben Diskriminierung auch im Gesundheitssystem sel­ber. Diese Diskriminierungserfahrungen kön­nen dazu füh­ren, dass les­bi­sche, bise­xu­el­le und quee­re Frauen* bei­spiels­wei­se einem höhe­ren Krebsrisiko aus­ge­setzt und anfäl­li­ger für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Suchterkrankungen sind.

Gewalt in Paarbeziehungen zwischen Frauen*

Die Gewalt in Paarbeziehungen ist nach wie vor ein tabui­sier­tes und stig­ma­ti­sier­tes Thema. Auch Frauen*, die in Paarbeziehungen mit Frauen* leben, kön­nen Gewalt erle­ben. Wir möch­ten dem Thema Sichtbarkeit geben und auf die Beratungsangebote in Niedersachsen auf­merk­sam machen.

Sexuelle Gesundheit

Vor allem les­bi­sche, bise­xu­el­le und quee­re Frauen* wägen sich noch immer sicher vor sexu­ell über­trag­ba­ren Infektionen (STI). Wir wol­len infor­mie­ren, wel­che STI sich wie von Frau* zu Frau* über­tra­gen kön­nen und wie du dich davor schüt­zen kannst, damit dem sexu­el­len Vergnügen nichts im Wege steht. Nur wer sich infor­miert und schützt, bleibt gesund und schützt damit auch ande­re. Denn: Sex macht Spaß!

Beziehungsformen

Jeder Mensch ist indi­vi­du­ell und so auch Beziehungsformen. Wir möch­ten alle les­bi­schen, bise­xu­el­len und quee­ren Frauen* in Niedersachsen anspre­chen, ganz gleich wie indi­vi­du­ell Beziehungen gelebt oder nicht gelebt wer­den. Egal ob mit der Partner*in für´s Leben, mono­gam, poly­amo­rös, ase­xu­ell, aro­man­tisch oder als über­zeug­te Alleinlebende. Egal ob ohne Kinder, mit leib­li­chen oder adop­tier­ten Kindern.

Körper

Uns ist wich­tig, dass alle Körper schö­ne und gute Körper sind, egal ob dick, dünn, groß, klein, mit oder ohne Behinderung. Wir sehen unse­re Aufgabe nicht dar­in, die vor­herr­schen­den Schönheitsideale oder Normvorstellungen von Körpern zu bestär­ken, son­dern wol­len uns dem ent­ge­gen­stel­len. Wir wol­len, dass sich alle les­bi­schen, bise­xu­el­len und quee­ren Frauen* mit ihrem Körper gut füh­len und damit ihr psy­chi­sches Immunsystem stär­ken.

Queere Frauen* of Color

Lesbische, bise­xu­el­le und quee­re Frauen* of Color wer­den in unse­rer Gesellschaft häu­fig mehr­fach dis­kri­mi­niert. Wir sind selbst nicht von Rassismus betrof­fen, aber haben den Anspruch, ras­sis­mus­kri­tisch zu arbei­ten. Um für les­bi­sche, bise­xu­el­le und quee­re Frauen* of Color Räume zu schaf­fen, wird es bei­spiels­wei­se einen Workshop expli­zit nur für les­bi­sche, bise­xu­el­le und quee­re Frauen* of Color geben.


Kontakt

MOSAIK Gesundheit
Ein Projekt für les­bi­sche, bise­xu­el­le und quee­re Frauen* in Niedersachsen

MOSAIK Gesundheit
Landeskoordinatorin Jessica Lach
c/o FMGZ Hannover
Escherstr. 10 | 30159 Hannover
lach [at] q-nn [punkt] de | 01590 — 36 82 688
www.mosaikgesundheit.de


In Trägerschaft von:
LiN — Lesbisch in Niedersachsen im QNN
Geschäftsführerin Friederike Wenner
Queeres Netzwerk Niedersachsen e.V.
Asternstr. 2 | 30167 Hannover
lin [at] q-nn [punkt] de | 0511 — 54 61 80 05
www.lesbisch-in-niedersachsen.de


Termine im Projekt MOSAIK Gesundheit

Termin Informationen:

  • Mo
    30
    Apr
    2018

    Workshop „Offene Beziehung – wie fange ich an?“

    18:00 UhrAndersraum, Asternstraße 2, Hannover

    FLTI* only | Beziehungen zu öff­nen kann chao­tisch und her­aus­for­dernd sein. Gleichzeitig ist es eine schö­ne Möglichkeit, sich aktiv dar­über bewusst zu wer­den, wel­che Aspekte an Beziehungen wir schät­zen und wel­che wir ver­än­dern wol­len.

    Inna Barinberg hat jah­re­lan­ge Erfahrung mit quee­ren und geöff­ne­ten Beziehungen: polyplom.wordpress.com

    • geför­dert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit



Wir ver­wen­den die Schreibweise Frauen*, da les­bi­sche, bise­xu­el­le und quee­re Frauen* über viel­fäl­ti­ge Erfahrungen und Lebensläufe ver­fü­gen.