MOSAIK Gesundheit – ein Projekt für lesbische, bisexuelle und queere Frauen*

MOSAIK Gesundheit – ein Projekt für lesbische, bisexuelle und queere Frauen*

MOSAIK Gesundheit - ein Projekt für lesbische, bisexuelle und queere Frauen*

Unter den 74 Handlungsempfehlungen, die im Vorfeld der Kampagne „Für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt* in Niedersachsen“ im landesweiten Beteiligungsverfahren erhoben wurden, stand bei den Bedarfen für lesbisches Leben mit ganz oben auf der Liste: Maßnahmen zur besseren Gesundheitsversorgung lesbischer, bisexueller und queerer Frauen* in Niedersachsen. Das LiN-Projekt dazu startete im September 2017 in die inhaltliche und organisatorische Vorbereitung. Landeskoordinatorin Jessica Lach erarbeitete in Kooperation mit Edith Ahmann vom Frauen- und Mädchen Gesundheitszentrum Hannover (FMGZ) den Themenkanon.

2018 wird es bei MOSAIK zahlreiche Impulsveranstaltungen, wie Vorträge, Workshops und Lesungen geben, die sich den verschiedenen Facetten des Themenspektrums widmen. Außerdem werden viele Infos zu den Themen und den im Land bereits vorhandenen Anlaufstellen und Angeboten gedruckt und online publiziert.

Am 18. Oktober 2018 veranstaltet das Netzwerk Frauen/Mädchen und Gesundheit in Kooperation mit MOSAIK Gesundheit die jährliche Fachtagung des Netzwerks unter dem Titel: „Unsichtbare Facetten? – Einsteig in die Gesundheitsversorgung lesbischer, bisexueller und queerer Frauen*“. Das Netzwerk wird getragen von pro familia LV Niedersachsen, SoVD LV Niedersachsen e.V., dem Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und GLeichstellung, dem FMGZ Region Hannovere.V. und der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen.

Ab voraussichtlich Frühjahr/Sommer 2018 wird parallel zu alledem die feste Angebots- und Beratungsstruktur in Niedersachsen zu einem geografisch und thematisch gut ineinander greifenden Netz weiterentwickelt. Hierfür sind sowohl Qualifizierungen für bestehende Akteur_innen, als auch punktuell neue Angebote notwendig und vorgesehen.

Hintergründe

Frauen*liebende Frauen* nutzen signifikant seltener als der Bundesdurchschnitt die Angebote des Gesundheitssystems. Das hat Ursachen und Folgen – mit MOSAIK Gesundheit sollen darum in Niedersachsen bestehende Lücken geschlossen, Ursachen bearbeitet und negative Konsequenzen reduziert werden.

Ein Ausgangspunkt ist, dass frauen*liebende Frauen* bisher bei Gesundheitsthemen nicht ausreichend berücksichtigt werden und der fachlich-kompetente Umgang zu ihren Gesundheitsthemen ausbaufähig ist. Im Bereich sexuell übertragbarer Krankheiten herrscht beispielsweise der Mythos, lesbisch* zu lieben sei „die beste Prävention“.

Eines der zentralen MOSAIK-Ziele ist der Aufbau eines dezentralen, flächendeckenden Beratungsangebotes, möglichst in Kooperation mit bestehenden Strukturen. Hierzu gehört auch die Qualifizierung von Fachleuten aus Medizin, Psychotherapie und Beratung.

Darüber hinaus sollen lesbische, bisexuelle und queere Frauen* sich in neuen oder neu vernetzten Angeboten wiederfinden und zu ihren gesundheitlichen Themen sensibilisiert werden.


Ziele

Kompetenzen in Partnerschaften und Familien stärken

MOSAIK trägt zu (selbst-)sicheren Beziehungen und Familiengründungen oder selbstbestimmte Lebensgestaltung bei und stärkt damit das „psychische Immunsystem“ der Zielgruppen.

Facetten: Gewalt in Beziehungen | Elternschaft | Leben im Alter | Beziehungsformen

Selbstfürsorge steigern

MOSAIK empowert lesbische, bisexuelle und queere Frauen*, ihre Gesundheit ganzheitlich zu betrachten und aufgeklärte Entscheidungen zu treffen.

Facetten: Diverse Körper (Body- und Sexpositivität) | Alter | Behinderung | Frauen* of Color | Mehrfachdiskriminierung begegnen

Zugänge zur Gesundheitsversorgung verbessern

MOSAIK identifiziert oder schafft zielgruppenspezifische Gesundheitsangebote und landesweite (Erst-)Anlaufpunkte für lesbische, bisexuelle und queere Frauen*.

Facetten: Sexuelle Gesundheit | Beratung zur psychischen Gesundheit | Brustgesundheit und Krebserkrankungen | Kompetenzaufbau bei/Sensibilisieren von lesbischen, bisexuellen und queeren Frauen*

Synergien

Um Versorgungslücken zu schließen und Hürden abzubauen, fördert MOSAIK gemeinsam mit Partnerprojekten und dem Queeren Netzwerk Niedersachsen ein trans*- und queerkompetentes Gesundheitssystem, in dem (auch unbewusste) Diskriminierung und „blinde Flecken“ im Wissensspektrum der Fachleute zügig und weitgehend reduziert werden.

Beispiele

Alter

Ältere lesbische, bisexuelle und queere Frauen* haben einen anderen Bedarf an gesundheitlicher Versorgung als die Jüngeren. Es stellen sich Fragen wie „Wie möchte ich im höheren Alter leben?“, „Wie werde ich versorgt?“ usw. Im Rahmen des Projektes sollen diese Themen eine Sichtbarkeit bekommen.

Gesundheitsversorgung

Lesbische, bisexuelle und queere Frauen* sind stärker von Diskriminierung betroffen, als heterosexuelle Frauen*. Die Diskriminierungserfahrungen können sich negativ auf die physische und psychische Gesundheit auswirken. Viele Frauen* erleben Diskriminierung auch im Gesundheitssystem selber. Diese Diskriminierungserfahrungen können dazu führen, dass lesbische, bisexuelle und queere Frauen* beispielsweise einem höheren Krebsrisiko ausgesetzt und anfälliger für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Suchterkrankungen sind.

Gewalt in Paarbeziehungen zwischen Frauen*

Die Gewalt in Paarbeziehungen ist nach wie vor ein tabuisiertes und stigmatisiertes Thema. Auch Frauen*, die in Paarbeziehungen mit Frauen* leben, können Gewalt erleben. Wir möchten dem Thema Sichtbarkeit geben und auf die Beratungsangebote in Niedersachsen aufmerksam machen.

Sexuelle Gesundheit

Vor allem lesbische, bisexuelle und queere Frauen* wägen sich noch immer sicher vor sexuell übertragbaren Infektionen (STI). Wir wollen informieren, welche STI sich wie von Frau* zu Frau* übertragen können und wie du dich davor schützen kannst, damit dem sexuellen Vergnügen nichts im Wege steht. Nur wer sich informiert und schützt, bleibt gesund und schützt damit auch andere. Denn: Sex macht Spaß!

Beziehungsformen

Jeder Mensch ist individuell und so auch Beziehungsformen. Wir möchten alle lesbischen, bisexuellen und queeren Frauen* in Niedersachsen ansprechen, ganz gleich wie individuell Beziehungen gelebt oder nicht gelebt werden. Egal ob mit der Partner*in für´s Leben, monogam, polyamorös, asexuell, aromantisch oder als überzeugte Alleinlebende. Egal ob ohne Kinder, mit leiblichen oder adoptierten Kindern.

Körper

Uns ist wichtig, dass alle Körper schöne und gute Körper sind, egal ob dick, dünn, groß, klein, mit oder ohne Behinderung. Wir sehen unsere Aufgabe nicht darin, die vorherrschenden Schönheitsideale oder Normvorstellungen von Körpern zu bestärken, sondern wollen uns dem entgegenstellen. Wir wollen, dass sich alle lesbischen, bisexuellen und queeren Frauen* mit ihrem Körper gut fühlen und damit ihr psychisches Immunsystem stärken.

Queere Frauen* of Color

Lesbische, bisexuelle und queere Frauen* of Color werden in unserer Gesellschaft häufig mehrfach diskriminiert. Wir sind selbst nicht von Rassismus betroffen, aber haben den Anspruch, rassismuskritisch zu arbeiten. Um für lesbische, bisexuelle und queere Frauen* of Color Räume zu schaffen, wird es beispielsweise einen Workshop explizit nur für lesbische, bisexuelle und queere Frauen* of Color geben.


Kontakt

MOSAIK Gesundheit
Ein Projekt für lesbische, bisexuelle und queere Frauen* in Niedersachsen

MOSAIK Gesundheit
Landeskoordinatorin Jessica Lach
c/o FMGZ Hannover
Escherstr. 10 | 30159 Hannover
lach [at] q-nn [punkt] de | 01590 – 36 82 688
www.mosaikgesundheit.de


In Trägerschaft von:
LiN – Lesbisch in Niedersachsen im QNN
Geschäftsführerin Friederike Wenner
Queeres Netzwerk Niedersachsen e.V.
Asternstr. 2 | 30167 Hannover
lin [at] q-nn [punkt] de | 0511 – 54 61 80 05
www.lesbisch-in-niedersachsen.de


Termine im Projekt MOSAIK Gesundheit

  • Sa
    21
    Apr
    2018
    14:00 UhrAndersraum, Asternstraße 2, Hannover
    FLTI* only | Der sex-positive Grundgedanke ist simpel, jedoch nicht selbstverständlich. In der Gesellschaft ist Sex allgegenwärtig, aber klare Kommunikation immer noch mit Tabus behaftet. Viele Leute wissen überhaupt nicht genügend über ihre Körper und Sexualität Bescheid. Sie wissen nicht, was sie anmacht und wie sie das Partner*innen mitteilen können. Wir möchten einen positiven Umgang mit Sex ermöglichen. Im Workshop gibt es dazu Anregungen, Raum für Fragen und praktisches Handwerkszeug in sicherer, ungezwungener Atmosphäre. Referentin: Daniela Thörner
  • Mo
    30
    Apr
    2018
    18:00 UhrAndersraum, Asternstraße 2, Hannover

    FLTI* only | Beziehungen zu öffnen kann chaotisch und herausfordernd sein. Gleichzeitig ist es eine schöne Möglichkeit, sich aktiv darüber bewusst zu werden, welche Aspekte an Beziehungen wir schätzen und welche wir verändern wollen.

    Inna Barinberg hat jahrelange Erfahrung mit queeren und geöffneten Beziehungen: polyplom.wordpress.com

    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit
  • Sa
    05
    Mai
    2018
    14:00 UhrAndersraum, Asternstraße 2, Hannover

    Der fette_widerstand, eine aktivistische Politgruppe aus Frankfurt, möchte in diesem Workshop dazu einladen fett_sein_(zu)denken. Wir beschäftigen uns mit gesellschaftlichen Diskursen um Körper und Dicksein.

  • Sa
    12
    Mai
    2018
    14:00Haus der Jugend, Große Gildewart 6-9, Osnabrück

    im Rahmen der Kulturtage "Gay in May" Osnabrück

    • weitere Informationen folgen
  • Di
    15
    Mai
    2018
    19:00 UhrHaus der Jugend, Große Gildewart 6-9, Osnabrück

    Wer von der gesellschaftlich und medizinisch definierten (Körper-) Norm abweicht, erfährt schnell Wertungen, Diagnosen und Pathologisierung. Wie stark wir auch selbst solche Zuschreibungen gelernt und verinnerlicht haben und wie wir uns aus dieser Beschämungskultur befreien können, das wollen wir zusammen erarbeiten und Körpervielfalt feiern.

    • Laura Méritt ist Sexpertin und sexpositive Feministin aus Berlin
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit LIOS e.V.
  • Sa
    19
    Mai
    2018
    So
    20
    Mai
    2018
    Opernplatz, Hannover

    Termintipp | Der Christoper Street Day (CSD) Hannover findet auch 2018 wieder an Pfingsten, 18.-20. Mai, auf dem Opernplatz statt. Bei Demonstration und Straßenfest werden wieder rund 20.000 Besucherinnen und Besucher erwartet, die gemeinsam feiern und gleiche Rechte für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans* (LSBT*) Menschen fordern.

  • Fr
    15
    Jun
    2018
    16:00 UhrAndersraum, Asternstraße 2, Hannover

    Warum über Mehrfachdiskriminierung sprechen?

    Durch das Zusammenkommen verschiedenster Zugehörigkeiten sind LSBT*I*Q öfter von mehr als einer Diskriminierungsform betroffen, wie zum Beispiel Rassismus, Behindertenfeindlichkeit, Klassismus. Der Vortrag wird sich mit diesen Intersektionen beschäftigen. Wir möchten mit euch die Theorie und Praxis unsere Arbeit besprechen. In einer anschließenden Diskussion sind wir offen für eure Fragen und teilen unsere Erfahrungen gern mit euch.

  • Sa
    16
    Jun
    2018
    12:00 UhrAndersraum, Asternstr. 2, Hannover

    In dem Workshop wollen wir uns austauschen, Erfahrungen und Strategien teilen und uns natürlich empowern. Mit Hilfe verschiedener Methoden und Ideen wollen wir gemeinsam darüber reflektieren, was es heißt Queer of Color/Black Queer zu sein und wie wir uns (wieder) positiv darauf beziehen können. Der Vortrag wird abwechselnd in deutscher und englischer Lautsprache gehalten.

  • Mi
    27
    Jun
    2018
    17:00 UhrKommunales Kino, Sophienstraße 2, Hannover

    Filmvorführung "Zwei Mütter". Anschließend Podiumsdiskussion "Kinderwunsch - Wege, Hürden, Zukunft" | Mit: Michaela Herbertz-Floßdorf, Rix Weber und Sascha K. Adner

    • Tickets: 5€ - erhältlich im Koki Hannover
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit
  • Sa
    07
    Jul
    2018
    11:00 UhrFMGZ Hannover, Escherstraße 10, Hannover
    Dr. phil Gisela Wolf (Psychologische Psychotherapeutin) hält einen Vortrag zum Thema "Lesben Gesundheit".
  • Di
    17
    Jul
    2018
    19:00 UhrAbspann im Universum Kino, Neue Straße 8, Braunschweig

    Körperbilder verändern sich im Laufe der Zeit, sind kulturell geprägt und gesellschaftlich normiert. In den 1970er Jahren wiesen die Frauengesundheitszentren darauf hin, wie stark Frauen auch in der rein anatomischen Beschreibung als mangelhafte Wesen dargestellt wurden.

    • Laura Méritt ist Sexpertin und sexpositive Feministin aus Berlin
    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit dem CSD Braunschweig im Rahmen von: Sommerlochfestival | CSD Braunschweig 2018 – Motto „Aufklärung schafft Akzeptanz"
  • Sa
    01
    Sep
    2018
    So
    02
    Sep
    2018
    Akademie Waldschlösschen, Reinhausen bei Göttingen
    "Warum sind so wenig (lesbische) Frauen bei unseren für alle offenen Abenden?", "Wieso werfen uns intergeschlechtliche Menschen vor, wir würden sie nicht richtig vertreten, sie können doch Teil unseres Orga-Teams werden?"
    Dieses Vertiefungsseminar richtet sich an Personen, die sich durch langjährige Arbeit in Initiativen etabliert haben oder sich anderweitig als privilegiert wahrnehmen.
    Wie können Privilegien synergetisch genutzt werden. Wie funktioniert der Ausbau vom schwul-lesbischen zum queeren Verein? Was sind die eigenen Möglichkeiten, die vielleicht noch ungenutzt und ungesehen bleiben?
    Ein Workshop-Wochenende mit hohem Praxisbezug.
    • Teilnahme aus Niedersachsen kostenlos, sonst 113 Euro
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • Weitere Infos und Anmeldung unter: waldschloesschen.org
  • Sa
    08
    Sep
    2018
    So
    09
    Sep
    2018
    Akademie Waldschlösschen, Reinhausen bei Göttingen
    Umgangskultur und Interessenkonflikte werden in Gruppen oft über mehrere Generationen von Aktiven weitergetragen. Dies kann zu sehr verfestigten, aber unausgesprochenen Machtverhältnissen innerhalb der Strukturen führen. Aktiv und bewusst oder auch unbewusst und unbeabsichtigt werden dabei Personen oder Gruppen von Menschen von der Beteiligung ausgeschlossen. Diese erleben solche Situationen oft als schmerzhaft und ziehen sich zurück.
    In diesem Vertiefungsworkshop sind alle Menschen eingeladen, die Schwierigkeiten haben, sich und ihren Interessen in LSBTIQ*Gruppen und -Initiativen Gehör zu verschaffen und dafür Alliierte suchen.

    • Teilnahme aus Niedersachsen kostenlos, sonst 70 Euro
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • Weitere Infos und Anmeldung unter: waldschloesschen.org
  • Do
    13
    Sep
    2018
    18:00Pavillon, Lister Meile 4, Hannover

    Das Bundesverfassungsgericht hat eine wegweisende Entscheidung zur „3.Option“ veröffentlicht – und nun?

    Welche Modelle gibt es? Wo stehen wir gerade? Was wird sich ändern? Bisher galt es als unnötig oder unerwünscht über Geschlecht zu reden. Der gesellschaftliche Diskurs ist aber notwendig!

    Lucie Veith, Interaktivistin (Intersexuelle Menschen Landesverband Niedersachsen e.V.)

    • Alle Geschlechter sind willkommen!
    • Der Eintritt ist frei.
    • Die Veranstaltung wird durchgeführt in Kooperation mit dem Queeren Netzwerk Niedersachsen und dem Verein Intersexuelle Menschen e.V.
  • Di
    18
    Sep
    2018
    18:30Checkpoint Queer Lüneburg

    Wer von der gesellschaftlich und medizinisch definierten (Körper-) Norm abweicht, erfährt schnell Wertungen, Diagnosen und Patholgisierung. Wie stark wir auch selbst solche Zuschreibungen gelernt und verinnerlicht haben und wie wir uns aus dieser Beschämungskultur befreien können, das wollen wir zusammen erarbeiten und Körpervielfalt feiern.

    • Laura Méritt ist Sexpertin und sexpositive Feministin aus Berlin
    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • Eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit dem Checkpoint Queer Lüneburg
  • Sa
    22
    Sep
    2018
    14:00Frauen- und Mädchen Gesundheitszentrum (FMGZ) Hannover
     Älter werden wir von ganz allein. Es fragt sich nur: wie? Darüber entscheidet nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Wohn- und Lebensform, die wir wählen. Dazu gehören inzwischen auch gemeinschaftliche Wohnprojekte. „Gemeinsam statt einsam“ ist ihr Motto.
    Dr. Astrid Osterland ist Bewohnerin eines gemeinschaftlichen Wohnprojekts in Berlin, Supervisorin und Mitarbeiterin der SAPPhO-Frauenwohnstiftung
  • So
    23
    Sep
    2018
    11:00VHS Osnabrück

    Älter werden wir von ganz allein. Es fragt sich nur: wie? Darüber entscheidet nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Wohn- und Lebensform, die wir wählen. Dazu gehören inzwischen auch gemeinschaftliche Wohnprojekte. „Gemeinsam statt einsam“ ist ihr Motto.

    Dr. Astrid Osterland ist Bewohnerin eines gemeinschaftlichen Wohnprojekts in Berlin, Supervisorin und Mitarbeiterin der SAPPhO-Frauenwohnstiftung

    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • Eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit LIOS e.V.
  • Mo
    08
    Okt
    2018
    17:00Checkpoint Queer Lüneburg

    Beziehungen zu öffnen kann chaotisch und herausfordernd sein. Gleichzeitig ist es eine schöne Möglichkeit, sich aktiv darüber bewusst zu werden, welche Aspekte an Beziehungen wir schätzen und welche wir verändern wollen.

    Inna Barinberg hat jahrelange Erfahrung mit queeren und geöffneten Beziehungen: polyplom.wordpress.com

  • Fr
    12
    Okt
    2018
    12:00Onkel Emma, Braunschweig

    Das „I“ in „LSBTI“ wird oft mitbenannt- manchmal „mitgedacht“.

    Aber: Was bedeutet es intersexuell zu sein? Wie viele Intergeschlechtliche Menschen gibt es in Niedersachsen? Was ist anders bei intersexuellen Menschen? Das „Geschlecht“, was ist das eigentlich? Und wie viele Geschlechter hat ein Mensch?

    Lucie Veith, Interaktivistin (Intersexuelle Menschen Landesverband Niedersachsen e.V.)

    • Alle Geschlechter sind willkommen!
    • Der Eintritt ist frei
    • Die Veranstaltung wird durchgeführt in Kooperation mit dem Queeren Netzwerk Niedersachsen und dem Verein Intersexuelle Menschen e.V.
  • Sa
    13
    Okt
    2018
    12:00Heinz-Fitschen-Haus, Osnabrück
     Dr. phil Gisela Wolf (Psychologische Psychotherapeutin) hält einen Vortrag zum Thema "Lesben Gesundheit".
  • Do
    18
    Okt
    2018
    10:00 - 16.45Akademie des Sports, Hannover

    Im Rahmen der Tagung werden verschiedene Themenbereiche mittels Vorträgen und Workshops näher beleuchtet, wie die gesundheitlichen Bedarfe lesbischer, bisexueller und queerer Frauen*, die gesundheitliche Situation von lesbischen Frauen*mit Behinderung und lesbischen Geflüchteten so wie der Umgang mit trans* in der Pflege.

    Die Fachtagung wird vom Netzwerk Frauen, Mädchen und Gesundheit in Kooperation mit MOSAIK Gesundheit – ein Projekt für lesbische, bisexuelle und queere Frauen* in Niedersachsen organisiert und vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert.

  • Fr
    26
    Okt
    2018
    So
    28
    Okt
    2018
    Akademie Waldschlösschen, Reinhausen bei Göttingen

    Rechtliche Rahmenbedingungen, Reflektion der Rollenverteilung, “Wie machen wir unser Kind stark”? Im Seminar möchten wir helfen, den Weg des Kinderwunsches zu gehen. Ganz gleich, ob der Gedanke gerade erst entsprungen oder schon weiter fortgeschritten ist. Mit: Juliane und Svenja Steeger

    • 30 € für Teilnehmende aus Niedersachsen | sonst 113 €
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • Anmeldung auf waldschloesschen.org
  • Mo
    05
    Nov
    2018
    18:00Andersraum, Hannover

    Eifersucht ist ein Mysterium. Selten wird darüber geredet, noch seltener gehen wir in die Tiefe, entschlüsseln das komplizierte Geflecht und holen es von seinem furchteinflößenden Thron. In den meisten Ratgebern wird es zu einem negativen und ablehnenswerten „Gefühl“ abgestempelt. In der Folge fühlen sich die meisten Menschen schlecht und haben das Gefühl zu scheitern.

    Nicht in diesem Workshop.

    Durch unterschiedliche Methoden, in Einzelarbeit und Gruppengesprächen, habt ihr die Möglichkeit Aspekte eurer Eifersucht kennenzulernen, euch auszutauschen – natürlich nur so viel wie ihr mögt und euch gut tut – und entwickelt durch das Wissen, was hinter Eifersucht steht, Hilfsmittel für einen Umgang damit.

    Inna Barinberg hat jahrelange Erfahrung mit queeren und geöffneten Beziehungen: polyplom.wordpress.com

  • Mo
    12
    Nov
    2018
    19:30Andersraum, Hannover

    Was zeichnet Frauenpornos aus und wie wollen Frauen wirklich sehen und gesehen werden? In der Frauenbewegung gab es schon immer einen Flügel, der sich freudenaktivistisch für weibliche Pornografie eingesetzt hat, aber der PorNo-Aufmerksamkeit entbehrte. überblick über die PorYes-Bewegung und ihre Auswirkungen bis heute, Filmausschnitte und Diskussion mit der Initiatorin des Poryes-Awards, des Feministischen Pornofilmpreis Europa.

    • Laura Méritt ist Sexpertin und sexpositive Feministin aus Berlin
    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit Im Rahmen der CSD Kulturtage Hannover
  • Di
    13
    Nov
    2018
    18:30Andersraum, Hannover

    Körperbilder verändern sich im Laufe der Zeit, sind kulturell geprägt und gesellschaftlich normiert. In den 1970er Jahren wiesen die Frauengesundheitszentren darauf hin, wie stark Frauen auch in der rein anatomischen Beschreibung als mangelhafte Wesen dargestellt wurden.

    • Laura Méritt ist Sexpertin und sexpositive Feministin aus Berlin
    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • im Rahmen der CSD Kulturtage Hannover
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit
  • Sa
    17
    Nov
    2018
    18:00Onkel Emma, Braunschweig

    Wie kann eine Psychotherapie mit lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren (lsbtiq*) Klient*innen konkret aussehen? Welche Methoden und Vorgehensweisen sind sinnvoll, welche Rahmenbedingungen sollten vorhanden sein und welche Haltung ist seitens der Therapierenden nötig? Im Vortrag mit anschließender Diskussion werden Ergebnisse aus einer qualitativen Interviewstudie mit acht Praktiker*innen vorgestellt. Das Angebot richtet sich an therapeutisch arbeitende Menschen (Beratung, Psychotherapie, sozialer Arbeit, Pädagogik etc.).

    • Lian Eisenhuth (M.Sc. Psychologie) ist Mitglied im Verband für lsbtiq* Menschen in der Psychologie (VLSP*) und absolviert die psychotherapeutische Ausbildung
    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit
  • So
    18
    Nov
    2018
    18:00Andersraum, Hannover
     Wie kann eine Psychotherapie mit lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren (lsbtiq*) Klient*innen konkret aussehen? Welche Methoden und Vorgehensweisen sind sinnvoll, welche Rahmenbedingungen sollten vorhanden sein und welche Haltung ist seitens der Therapierenden nötig? Im Vortrag mit anschließender Diskussion werden Ergebnisse aus einer qualitativen Interviewstudie mit acht Praktiker*innen vorgestellt. Das Angebot richtet sich an therapeutisch arbeitende Menschen (Beratung, Psychotherapie, sozialer Arbeit, Pädagogik etc.).
    • Lian Eisenhuth (M.Sc. Psychologie) ist Mitglied im Verband für lsbtiq* Menschen in der Psychologie (VLSP*) und absolviert die psychotherapeutische Ausbildung
    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit
  • Sa
    24
    Nov
    2018
    10:00 - 17:00Frauen- und Mädchen Gesundheitszentrum (FMGZ) Hannover

    Viele (lesbische, bisexuelle und queere) Frauen* haben wenig Wissen über ihren eigenen Körper und die Zusammenhänge zwischen Gesundheit und Selbstfürsorge.

    Wir möchten einen Raum bieten, um uns Abläufen im Körper (wie Zyklus, Stoffwechsel und Abwehr) zu nähern. Auch spezielle Fragen zu Wechseljahren, Endometriose, Hormonen und geschlechtsangleichenden Operationen können bei Bedarf Thema sein.

    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit dem FMGZ Hannover.
    • Eintritt frei
    • Anmeldung: info [at] fmgz-hannover [punkt] de (Mit Nennung von Wunschthemen aus oben genannten Bereichen)
    • gefördert aus Mitteln des Landes
    • FLTI* only = eine Veranstaltung nur für FrauenLesbenTransInter*
  • Sa
    01
    Dez
    2018
    18:00Raum A01 0-006 (Campus Haarentor), Universität Oldenburg

    Dr. phil Gisela Wolf (Psychologische Psychotherapeutin) hält einen Vortrag zum Thema "Lesben Gesundheit".

  • Fr
    18
    Jan
    2019
    So
    20
    Jan
    2019
    Akademie Waldschlösschen, Reinhausen
    Im Rahmen der Multiplikator*innenschulung werden Ehrenamtliche, Engagierte und auch Hauptamtliche aus queeren Arbeitsfeldern zu den Themenbereichen, denen sich MOSAIK Gesundheit widmet, sensibilisiert und zu Peer-to-Peer Berater*innen für den niedrigschwelligen Erstkontakt geschult.



Wir verwenden die Schreibweise Frauen*, da lesbische, bisexuelle und queere Frauen* über vielfältige Erfahrungen und Lebensläufe verfügen.