Projektförderung

Projektförderung

Projektförderung

Das Land Niedersachsen hat Gelder bereitgestellt, mit denen Projekte zum Abbau von Diskriminierung gefördert werden. Vermittelt werden die Gelder – falls es um Diskriminierung von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt geht – durch das Queere Netzwerk Niedersachsen. Endlich stellt das Land auch für lesbische Projekte Gelder bereit! Ein großer Teil der der Gesamtausgaben eines Projekts kann gefördert werden.

So geht's!

Weil das Queere Netzwerk Niedersachsen zwischen euch und der Landesverwaltung vermittelt, braucht ihr keine aufwändigen Antragsformulare auszufüllen. Ein formloses Schreiben reicht uns aus. Das müssen wir wissen:

  1. Um welches Projekt geht es?
  2. Wie kann dieses Projekt Diskriminierung abbauen?
  3. Wofür entstehen welche Kosten?
  4. Woher kommen die Eigenmittel?
  5. Welcher Geschlechterproporz wird erwartet? (Ein ausschließlich lesbisches Projekt ist selbstverständlich nicht negativ.)

Wichtig: Bitte beantragt nicht allzu spät! In eurer Öffentlichkeitsarbeit bzw. Werbung muss deutlich werden, dass dieses Projekt vom Land gefördert wurde.

Hält das Queere Netzwerk Niedersachsen euer Projekt für förderungsfähig, schließen wir einen Kooperationsvertrag mit euch ab. Ihr führt euer Projekt durch und legt uns dann den Kostenplan inklusive Rechnungen etc. vor. Ist alles korrekt, überweisen wir.

LiN- Förderungen

Interessiert ihr euch für die bisher in diesem Jahr zugesagten Förderungen ganz oder teilweise lesbischer Projekte? Demnächst steht hier eine richtige Liste, sie ist noch in Arbeit. Hier die ersten Facts:

  • Emma’s Finest-Brunch im Sommerlochfestival 2014 (Braunschweig)
  • Material zur Öffentlichkeitsarbeit Offener Lesbenabend (Hannover)

Ansprechpartnerin

fwenner_quadrat-100x100

Friederike Wenner

Fon: 0511 – 54 61 80 05

wenner [at] q-nn [punkt] de